Montag, 20. September 2010

Psychologie des Kinderspiels - Prof. Dr. Hans Mogel



Von Friedrich Schiller als „Inbegriff des Menschseins, der Freiheit und des ästhetischen Lebens“ charakterisiert, ist das Spiel ein fundamentales Lebenssystem, eine zentrale Lebensform des Kindes. Viele bekannte Denker, ob Aristoteles oder Freud, teilen diese Ansichten. Kindliches Spiel wird als elementar wichtig bezeichnet und spielt in der Persönlichkeitsentwicklung eine entscheidende Rolle. Darum ist es umso wichtiger zu verstehen, wie dieses System funktioniert.
_
Welche Merkmale gehören zu dem Spiel? Wie wird es von Kindern wahrgenommen und wodurch lässt sich der enorme Einfluss dieser Phantasiewelt erklären? Diese und viele weitere wichtige Fragen werden von Univ. Prof. Dr. Hans Mogl, dem Inhaber des Lehrstuhls für Psychologie an der Universität Passau, den ich nach dieser Lektüre sehr bewundere, beantwortet.
_
Ich habe mich besonders darüber gefreut, dass hier endlich einmal der Ratschlag gegeben wird, die Phantasie des Kindes nicht zu durchkreuzen, zu zerstören oder zu desillusionieren. Es muss immer mitgespielt werden. Behauptet ein Kind, auf einem weißen Blatt stünde ein Brief, ist die einzig richtige Reaktion, die entsprechenden Zeilen vorzulesen und es für diese Leistung zu ermutigen, statt zu behaupten, dass dort nichts zu sehen wäre. Ein äußerst wichtiger Schritt zur Entfaltung des Selbstbewusstseins und des Selbstvertrauens.
Viele weitere Ratschläge dieser Art werden im Buch gegeben, die jeder kennen sollte, der mit Kindern zu tun hat!
_
Das Buch ist anschaulich aufgebaut. Grafiken, Bilder und Tabellen liefern zusätzliche Informationen und nach jedem Kapitel werden die wichtigsten Punkte in einem blauen Kästchen zusammenfassend wiederholt. So wird eine schnelle Informationsbeschaffung möglich oder auch ein angenehmes Lernen im universitären Kontext. Der Text lässt sich leicht lesen, er ist nicht in dieser anstrengenden Wissenschaftssprache gehalten. Die Formatierung in einzelnen Spalten trägt dazu bei, dass ein rasches Lesetempo entsteht.
_
Der Text gliedert sich in die folgenden Großkapitel:
> Das Spiel – seine Merkmale und Bedeutungen
> Spielformen und Gestaltungsmöglichkeiten
> Erleben und Erfahren im Spiel
> Theoriebildung zur Entwicklung der Spielformen
> Das Kinderspiel: Motor der Persönlichkeitsentwicklung und Lebensbewältigung
> Anwendungsaspekte
> HERZ-Theorie des Kinderspiels
_
Fazit:
Die Welt der Kindheit ist eine Welt, die es zu verstehen gilt!
Ganz besonders Lehrer, Erzieher, Pädagogen und in erster Linie die Eltern sollten alles tun, um die Psyche ihrer Kinder begreifen und ihnen dadurch optimale Entfaltungsmöglichkeiten bieten zu können.
Denn nur wer weiß, wie die kindliche Psychologie im Bereich des Spiels aussieht, kann positiven Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes nehmen.
_
Also an alle mit einem großen Herz für Kinder:
Lest dieses Buch! Ihr werdet es garantiert nicht bereuen!
Kindheit ist ein Geschenk.
Diese wertvolle Phase des Lebens sollte mit allen Mitteln gewürdigt werden!


Image and video hosting by TinyPic

Auch für Studienzwecke ist dieses Buch ein enormer Gewinn. Ich habe es geschmückt mit tausenden Post-Its und Kleppezetteln, weil es einfach so viele wichtige Punkte enthält.

Ein herzliches Dankeschön dem Springer Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen